Weil bei uns
immer was los ist

Körperliches Arbeiten aus chiropraktischer Sicht

Unser Körper ist von der Natur aus für Bewegung geschaffen: Er muss benutzt werden, um gesund und funktionsfähig zu bleiben. Untersuchungen belegen, dass Gelenke, die nicht bewegt werden, bereits nach zwei Wochen deutlichen Verschleiß zeigen.

Andererseits machen viele Menschen auch die Erfahrung, dass sie Beschwerden bekommen, wenn sie sich körperlich betätigen oder körperlich arbeiten. Warum ist das so? Grundsätzlich geht es in den meisten Bereichen des Lebens darum, im Gleichgewicht zu sein oder zu bleiben. So auch hier. Die äußere Belastung und innere Belastbarkeit müssen zusammenpassen. Ist die Belastung, die auf den Menschen einwirkt, größer als das, was er aushalten kann, wird er Probleme bekommen. Der Grund dafür: Der Körper kann die Belastung nicht mehr ausgleichen beziehungsweise kompensieren.


Kontinuum von Aufbau und Abbau


In jeder Sekunde unseres Lebens sterben Zellen. Und in genau der gleichen werden neue Zellen aufgebaut. Wir befinden uns demnach in einem Kontinuum von Aufbau und Abbau, welches von unserem Nervensystem gesteuert wird. Wenn zu diesem Prozess zusätzlich Belastung kommt, kann es sein, dass in bestimmten Geweben, die extrem belastet werden, etwas mehr abgebaut wird bzw. kaputtgeht und eben wiederaufgebaut oder ersetzt werden muss.

Die Kompensationsfähigkeit des Körpers im Allgemeinen kann schnell aufgebraucht sein, wenn es zu einem großen Missverhältnis zwischen der äußeren Belastung und der inneren Belastbarkeit kommt. Und das kann zu Symptomen wie Schmerz oder Bewegungseinschränkung führen. Je größer das Missverhältnis, desto schneller zeigen sich meist die Symptome. Junge Menschen haben überwiegend eine große Kapazität für die Kompensation und können ihren Körper in der Regel schneller wieder in ein ausbalanciertes Verhältnis bringen – einfacher gesagt: Ihr Körper gewöhnt sich schneller an die Belastung, die über die gewohnten Belastungsverhältnisse hinausgeht, und wird so an die neuen, stärken Belastungen gewöhnt.


Kompensationsmöglichkeit aufgebraucht – der Körper schmerzt


Eine Zeit lang kann der Körper das gut ausgleichen – vielleicht sogar über Jahrzehnte. Irgendwann ist aber der Punkt erreicht, an dem die Kompensationsfähigkeit ausgeschöpft ist und der Körper deutlich an seine Grenzen stößt: Der Körper fängt dann oft an sich zu beschweren. Erst mit kleineren Signalen, und später mit immer größeren. Vielleicht fragen auch Sie sich ab einem bestimmten Alter oder Sie haben sich bereits gefragt, warum Sie manches nicht mehr »so gut wegstecken«. Was ist also plötzlich anders? Die Antwort lautet: Plötzlich ist es nicht anders. Der Körper wurde über die Jahre belastet und das hat die Kompensation aufgebracht. Menschen, die körperlich arbeiten, haben dann ein großes Problem: Sie sind wirtschaftlich von ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit abhängig. Sind zum Beispiel der Rücken und die Knie eines Fliesenlegers kaputt, ist das gleichzusetzen mit einer Arbeitsunfähigkeit. Wenn nicht rechtzeitig für alternative Arbeitsmöglichkeiten gesorgt wurde, steht man schnell vor einer persönlichen und finanziellen Krise.


Wie kann Chiropraktik hier helfen?


Mit Chiropraktik können wir die Störungen in der Wirbelsäule beseitigen und dem Nervensystem dazu verhelfen, wieder besser ins Gleichgewicht zu kommen. Die Justierung stellt sozusagen eine verbesserte Verbindung vom Nervensystem zum Körper her. Das heißt, das Nervensystem, was den Regenerations- und Heilungsprozess steuert und reguliert, hat besseren Zugriff auf die Bereiche, die repariert werden müssen. Es hat besseren Zugriff auf die Bereiche, wo Zellen ausgetauscht werden müssen. Und kann besser dafür sorgen, dass bei Gewebeaufbau auch qualitativ hochwertige und damit belastbare Zellen generiert werden.

Deshalb kommt hier der Appell an alle, die körperlich arbeiten oder den Körper immer wieder extrem körperlich belasten: Investieren Sie schon jetzt in Ihre langfristige Arbeitsfähigkeit. Neben Chiropraktik sind natürlich auch eine ausgewogene Ernährung, ein gutes Stressmanagement und der körperliche Ausgleich wichtig. Und dabei muss es nicht immer der Gang zum Fitness-Studio sein. Etwas Regenerierendes oder Entspannendes wie Schwimmen gehen unterstützt den Körper ebenfalls.

Chiropraktik hilft einerseits dabei, dass Regeneration und Heilung besser funktionieren und damit ein längeres Aufrechterhalten des inneren Gleichgewichts von Belastung und Belastbarkeit ermöglicht wird. Und sorgt ebenfalls dafür, dass auch nach einem langen Arbeitsalltag die entsprechende Energie für einen gesunden Ausgleich zur Verfügung steht.

Chiropraktik?
Was bringt mir das?

Obwohl gerade das offene Konzept der Praxis anfangs befremdlich auf mich wirkte und es mich überraschte, dass Malte nicht nur meinen schmerzenden Lendenwirbelbereich, sondern meine gesamte Wirbelsäule justierte, nahm ich schon nach wenigen Besuchen wahr, dass meine Schmerzen nachließen.

Bärbel Seemann aus Kirchlinteln

Erstaunlicherweise verbesserte sich mein Zustand von Beginn an und die Schmerzen wurden von Mal zu Mal geringer, ich konnte ohne Medikamente leben. Auch ein immer wieder auftretendes Kribbeln des Gesichts verschwand, genauso wie Angstzustände, die ich hin und wieder hatte.

Erika Luttmer aus Dörverden

Mein Allgemeinbefinden stieg enorm an. Meine Frau, Freunde und Bekannte bescheinigen mir ein viel positiveres Denken. Mein Wohlbefinden ist so viel besser geworden und daher würde ich die Chiropraktik immer uneingeschränkt weiter empfehlen – was ich auch tue.

Rolf Busse aus Verden

Seit ca. 5 Monaten bin ich nun nicht nur komplett schmerzfrei, sondern muss auch keinerlei Medikamente mehr zu mir nehmen, was meine Lebensqualität konstant verbessert: Ich kann mich völlig frei bewegen, so dass auch das Fußballspielen mit meinem Sohn wieder richtig Spaß macht. Zudem ist mir, meinen...

Ralph Reincken aus Verden

Bereits nach wenigen Justierungen spürte ich Veränderungen in meinem Körper. Meine Schmerzen nahmen ab, meine Bewegungsfreiheit und Mobilität verbesserten sich sehr. Hin und wieder kehren meine Beschwerden in leichter Form zurück, aber ich weiß, dass mir hier jederzeit geholfen wird.

Emil Felker aus Verden