Weil bei uns
immer was los ist

Chiropraktik-Mythen: Die chiropraktische Behandlung tut weh

Wir wissen nicht, wer so etwas verbreitet, aber die chiropraktische Behandlung verursacht keine Schmerzen.

Vielleicht zuckt mal ein Patient, wenn es in der Gegend der Halswirbelsäule knackt, aber allein wegen des Geräuschs, nicht weil er Schmerzen hat. Kinder kämpfen sogar miteinander, wenn es darum geht, wer zuerst auf die Liege darf. Denn die haben meistens noch nicht ein von Medizinsendungen, Kung-Fu-Filmen und Agenten-Thrillern geprägtes Kopfkino.

Es kann vorkommen, dass ein Muskel in dem Bereich, wo die Justierung stattfindet, aufgrund der Fehlstellung verspannt ist, sodass wir ein leichtes Muskelziehen wahrnehmen, aber das hält vielleicht eine Sekunde an. Wenn jemand während der Behandlung Schmerzen hat, dann meist nur, weil das akute Schmerzgeschehen, mit dem er kommt, so gravierend ist, dass sogar das bloße Untersuchen und Abtasten weh tut.

Schmerzhafte Behandlungen? Nur, wenn es eh schon schmerzt

Ein solcher Fall kann ein sogenannter „Schiefhals“ (Torticollis) sein. Das ist eine spastische Verkrampfung der Halsmuskulatur auf einer Seite – massiv schmerzhaft. Da schmerzen allein schon Berührungen. Wenn wir in dieser Region dann einen Impuls geben müssen, damit sich die Verkrampfung löst, tut das selbstverständlich weh, allerdings allein im Moment des Impulses.

Je länger Patienten in Behandlung sind, desto mehr spüren sie, dass an der Behandlung nichts Schlimmes ist und entspannen sich. Und je entspannter man ist, desto weniger Muskelzug merkt man. Weil wir ein offenes Konzept haben, können Besucher sich eine Behandlung auch gerne vorher anschauen. Sie werden sehen, dass 100% der Menschen mit einem Lächeln von der Liege aufstehen – es sieht also schlimmer aus, als es ist.

Ich selbst werde einmal wöchentlich von Kollegen gecheckt und bei Bedarf justiert. Meine Frau, meine Kinder, meine Eltern und meine Mitarbeiterinnen werden ebenfalls wöchentlich – allerdings von mir – chiropraktisch durchgecheckt.

Chiropraktik?
Was bringt mir das?

Obwohl gerade das offene Konzept der Praxis anfangs befremdlich auf mich wirkte und es mich überraschte, dass Malte nicht nur meinen schmerzenden Lendenwirbelbereich, sondern meine gesamte Wirbelsäule justierte, nahm ich schon nach wenigen Besuchen wahr, dass meine Schmerzen nachließen.

Bärbel Seemann aus Kirchlinteln

Erstaunlicherweise verbesserte sich mein Zustand von Beginn an und die Schmerzen wurden von Mal zu Mal geringer, ich konnte ohne Medikamente leben. Auch ein immer wieder auftretendes Kribbeln des Gesichts verschwand, genauso wie Angstzustände, die ich hin und wieder hatte.

Erika Luttmer aus Dörverden

Mein Allgemeinbefinden stieg enorm an. Meine Frau, Freunde und Bekannte bescheinigen mir ein viel positiveres Denken. Mein Wohlbefinden ist so viel besser geworden und daher würde ich die Chiropraktik immer uneingeschränkt weiter empfehlen – was ich auch tue.

Rolf Busse aus Verden

Seit ca. 5 Monaten bin ich nun nicht nur komplett schmerzfrei, sondern muss auch keinerlei Medikamente mehr zu mir nehmen, was meine Lebensqualität konstant verbessert: Ich kann mich völlig frei bewegen, so dass auch das Fußballspielen mit meinem Sohn wieder richtig Spaß macht. Zudem ist mir, meinen...

Ralph Reincken aus Verden

Bereits nach wenigen Justierungen spürte ich Veränderungen in meinem Körper. Meine Schmerzen nahmen ab, meine Bewegungsfreiheit und Mobilität verbesserten sich sehr. Hin und wieder kehren meine Beschwerden in leichter Form zurück, aber ich weiß, dass mir hier jederzeit geholfen wird.

Emil Felker aus Verden