Weil bei uns
immer was los ist

Malte Mittermeier über die chiropraktische Stunde

Malte Mittermeier verfolgt in seiner chiropraktischen Praxis ein besonderes Konzept, welches Menschen in ihrem Selbstheilungsprozess unterstützt

Ein Bereich dieses besonderen Konzeptes bildet die chiropraktische Stunde. Wenn Menschen ein Problem haben, rufen sie bei ihrem Arzt an und vereinbaren einen Termin für die Untersuchung oder Behandlung. „Bei uns läuft das anders. Vor ihrer ersten Behandlung besuchen Patienten unsere chiropraktische Stunde. Das sind 60 Minuten geballtes Wissen über die Chiropraktik und unsere Philosophie. Erst nach dieser Stunde beginnen wir mit den Behandlungen“, erklärt Malte Mittermeier.

Was Patienten von der chiropraktischen Stunde erwarten können: Malte Mittermeier und sein Team erklären ganz genau, was sie tun und ob den Patienten geholfen werden kann. „Wir sind der Überzeugung, dass Menschen sich aktiv für ihre Gesundheit entscheiden müssen. Dazu gehört, dass ihnen bewusst wird, dass sie in jeder Ausrichtung, ob positiv oder negativ, für ihr Handeln verantwortlich sind. Das ist ein erster Schritt, den wir gehen müssen, um Patienten in den Prozess der Selbstheilung zu bringen“, erklärt Mittermeier.

In der chiropraktischen Stunde räumt Malte Mittermeier mit der Haltungsweise auf, dass der Arzt verantwortlich dafür sei, Patienten gesund zu machen: „Ich kann mich nicht zurücklehnen und erwarten, am Ende meine Gesundheit mit nach Hause zu nehmen. In unserer Praxis glauben wir nicht, dass jemand so wirklich gesund werden kann“, vertritt Mittermeier. Es sei wichtig, dass Patienten die Praxisräume mit der richtigen Erwartungshaltung, Motivation und Einstellung betreten.

„Zudem haben wir uns für die chiropraktische Stunde entschieden, weil die Erfahrung gezeigt hat, dass Menschen, die unsere Arbeit verstehen und sich bewusst für diesen Weg entscheiden, schneller gesund werden und länger gesund bleiben. Und zum anderen machen wir in unserer Praxis vieles anders als vermutet“, sagt Mittermeier. Allein deswegen mache es Sinn, sich vorher zu informieren und einen ersten Eindruck zu bekommen. „Letztendlich lernen wir uns natürlich auch persönlich kennen und Menschen können ihre Fragen und Anregungen unverbindlich und kostenlos beantwortet bekommen und loswerden.“

Mittermeier und seinem Team ist es ein tiefes Bedürfnis, jedem zu helfen, die beste Version von sich selbst zu werden. „Chiropraktik ist einer der besten Wege, das zu tun. Der Patient muss sich aber auch darauf einlassen. Mit unserer chiropraktischen Stunde ermöglichen wir genau das“, schließt Mittermeier. 

Chiropraktik?
Was bringt mir das?

Obwohl gerade das offene Konzept der Praxis anfangs befremdlich auf mich wirkte und es mich überraschte, dass Malte nicht nur meinen schmerzenden Lendenwirbelbereich, sondern meine gesamte Wirbelsäule justierte, nahm ich schon nach wenigen Besuchen wahr, dass meine Schmerzen nachließen.

Bärbel Seemann aus Kirchlinteln

Erstaunlicherweise verbesserte sich mein Zustand von Beginn an und die Schmerzen wurden von Mal zu Mal geringer, ich konnte ohne Medikamente leben. Auch ein immer wieder auftretendes Kribbeln des Gesichts verschwand, genauso wie Angstzustände, die ich hin und wieder hatte.

Erika Luttmer aus Dörverden

Mein Allgemeinbefinden stieg enorm an. Meine Frau, Freunde und Bekannte bescheinigen mir ein viel positiveres Denken. Mein Wohlbefinden ist so viel besser geworden und daher würde ich die Chiropraktik immer uneingeschränkt weiter empfehlen – was ich auch tue.

Rolf Busse aus Verden

Seit ca. 5 Monaten bin ich nun nicht nur komplett schmerzfrei, sondern muss auch keinerlei Medikamente mehr zu mir nehmen, was meine Lebensqualität konstant verbessert: Ich kann mich völlig frei bewegen, so dass auch das Fußballspielen mit meinem Sohn wieder richtig Spaß macht. Zudem ist mir, meinen...

Ralph Reincken aus Verden

Bereits nach wenigen Justierungen spürte ich Veränderungen in meinem Körper. Meine Schmerzen nahmen ab, meine Bewegungsfreiheit und Mobilität verbesserten sich sehr. Hin und wieder kehren meine Beschwerden in leichter Form zurück, aber ich weiß, dass mir hier jederzeit geholfen wird.

Emil Felker aus Verden